Leipziger #Buchmesse - Teil 1: Spaß ohne Ende! 😂

Aufrufe 82 850

Liebe Freunde, was Ihr hier zu sehen bekommt, wird Euch erschĂŒttern.
Und amĂŒsieren.
Aber erschĂŒttern.
Doch sehet am besten selbst.
Lied:
Puhdys: "Das Buch"
de-tube.com/play-video-VaxPTvgo0uc.html
▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: DE41 1001 0010 0624 2171 24 BIC: PBNKDEFF
VIELEN DANK IM VORAUS !!!
▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN?
E-Mail: volkslehrer@gmx.de
Klassisch:
Der Volkslehrer
Postfach 21 20 22
10514 Berlin
▶▶ NEWSLETTER
Trage Dich in mein Klassenbuch ein, und bleibe so mit mir in Kontakt:
volkslehrer.info
▶▶ DE-tube-ALTERNATIVE
Alle meine Videos sind auch bei Bitchute zu sehen. Dort kann nichts gesperrt oder eingeschrÀnkt werden:
www.bitchute.com/channel/KQdZKMWQvsr6/
▶▶ RECHTLICHES
Alle Rechte bleiben bei ihren jeweiligen Besitzern.
Introsong: de-tube.com/play-video-imhE7z8oLd8.html

Volkslehrer  Buchmesse Leipzig  Antaios  Compact  junge Welt  taz  Deniz YĂŒcel  Götz Kubitschek  Leipziger Buchmesse 2018  

KOMMENTARE

  1. Veit Thiel

    Veit ThielVor 23 Stunden

    Auch normal...de-tube.com/play-video-34-oWzlV1U4.html

  2. Veit Thiel

    Veit ThielVor 23 Stunden

    Einfach "Pionier“ mit "Patriot“ AUSTAUCHEN... de-tube.com/play-video-tAIMn2EmKxo.html

  3. berni Mylonopoulos

    berni MylonopoulosVor 5 Tage

    Lieber Gott, was fĂŒr Aussagen!

  4. PeterFreitag

    PeterFreitagVor 6 Tage

    Danke

  5. Nils Bigone

    Nils BigoneVor 8 Tage

    Links ist wohl eher ein Modetrend ... keinem ist bekannt warum er den Blödsinn unterstĂŒtzt aber rechts ist grundsĂ€tzlich schlecht ..... Oh du armes Deutschland....

  6. Faceless Man

    Faceless ManVor 8 Tage

    Fuck, beide Parteien sind mir dermaßen zuwider!

  7. MrTomMasterVideos

    MrTomMasterVideosVor 10 Tage

    Was fĂŒr Witzfiguren!!

  8. Deutscher Patriot

    Deutscher PatriotVor 12 Tage

    Sorry Herr Volkslehrer, aber Deutschland hat nunmal einen Angriffskrieg verloren und mußte dafĂŒr die Ostgebiete abtreten. Diese nun einzufordern wĂŒrde bedeuten, daß Polen seine Ostgebiete einfordern könnte, was nur die Saat fĂŒr einen großen EuropĂ€ischen Krieg bedeuten wĂŒrde.

  9. Ich bin

    Ich binVor 12 Tage

    bist ja noch voll in dem System drin

  10. Rotfuchs

    RotfuchsVor 13 Tage

    Du bist einfach fantastisch!

  11. Achim Wurst

    Achim WurstVor 14 Tage

    Bei 9:20 hĂ€ttest noch fragen können, ob es i.O. ist VW Busse auf der Messe anzubieten. Die Marke wurde schließlich vom Edlen Wolf, alias AH, ins Leben gerufen. PS: Könntest dich auch in „Volksnazi“ umbenennen 😅👍

  12. Stigger Hemsworth

    Stigger HemsworthVor 14 Tage

    Liberal ist definitiv sein Lieblingswort! đŸ€Ł

  13. cubytischer

    cubytischerVor 15 Tage

    Was ist dann Zeiarbeit oder 1 € jobs ? *köstlich .." wir haben hier ..Rechte !! Nazi und deswegen Demonstrieren auch BĂŒrger Bei G20 friedlich in Hamburg oder EZB eröffnung Frankfurt :-D Lenin war auch ein Demokrat *lol.. de-tube.com/play-video-tH4YcT0GEmE.html EZB Eröffnung de-tube.com/play-video-zuygHgmwjXY.html G20 Ausschrei - tung :-D achso ja Rechte der Arbeitnehmer de-tube.com/play-video-NojPkXl5vMM.html de-tube.com/play-video-6zIBVlHGN8k.html&t=1592s de-tube.com/play-video-ZthSbwgz2o0.html&t=177s achso ja Lenin de-tube.com/play-video-ppIlCGnpRwU.html de-tube.com/play-video-CQuoOmG1ih8.html Nun ja, dann macht mal mehr ĂŒberstunden Arbeit macht doch frei ;) de-tube.com/play-video-DNa8TyJVbnE.html

  14. whitexchina

    whitexchinaVor 15 Tage

    "Faschismus ist wo das Kapital regiert" wie blöd ist der denn???

  15. whitexchina

    whitexchinaVor 15 Tage

    Obwohl ich mit dem Volkslehrer nicht immer eins bin, finde ich diese Typen mit dem Hammer & Sichel Shirt sowas von dumm!

  16. MrAlois21

    MrAlois21Vor 15 Tage

    Wo kriegt man so einen schönen grĂŒnen Schal her ?

  17. MrAlois21

    MrAlois21Vor 15 Tage

    Der besorgte Leser, verliert seine Sorgen, wenn er diese BlÀtter nicht mehr liest !

  18. MrAlois21

    MrAlois21Vor 15 Tage

    Zwischen Geschichtsschreibung und Geschichte zu unterscheiden ist echt schwer, schmunzel !

  19. MrAlois21

    MrAlois21Vor 15 Tage

    Es gibt kein deutsch und auch kein deutsches Volk, es gibt deutsche Völker !

  20. Roban 3.0

    Roban 3.0Vor 15 Tage

    Sag, du merkst schon das du eigentlich nur die provozierte aggressive Provokation suchst und damit immer nur anstehst. Friedlich ist daran nichts. Du vorderst den Krieg heraus und verschÀrfst die Lage. Es ginge auch anders. Wer sich in den Kampf begibt, kommt darin um. Widerstand schafft immer auch nur Widerstand.

  21. Alt Wien

    Alt WienVor 16 Tage

    Danke, daß du an die politischen Gefangenen hierzulande erinnerst! DafĂŒr sind nĂ€mlich leider viele "Patrioten" zu feige.

  22. Hans Wurst

    Hans WurstVor 17 Tage

    Du bist ein ganz großer...GrĂŒĂŸe vom Bin Berliner

  23. AufrichtigerDeutscher

    AufrichtigerDeutscherVor 17 Tage

    46:20 "Deutsche Kultur - viel ist da ja eigentlich nicht." Zitat eines Ahnungslosen. Das passt ja zu der Aussage dieser SPD Tante " Es gibt keine deutsche Kultur."

  24. Gaylord Retclyffe

    Gaylord RetclyffeVor 17 Tage

    Man muss als Deutscher diesen Mann und seine Zivilcourage bewundern. Wer von uns wĂŒrde so etwas wagen?

  25. weise Voraussicht

    weise VoraussichtVor 18 Tage

    "Hetzefrei" :D

  26. goofy2009ify

    goofy2009ifyVor 19 Tage

    Das ist so armseelig! Weder die Einen noch die Anderen kapieren, dass sie geziehlt gegeneinander aufgehetzt werden. Werdet endlich wach: Links und Rechts sind nur ein weiterer Aspekt von Teile und Herrsche.

  27. Filipendula67

    Filipendula67Vor 19 Tage

    Hammer.....die Linken haben keine Argumente :-D !!! Ich brech zusammen- - - - wie dÀmlich sind die denn !?!?!?!

  28. Klaus Kramer

    Klaus KramerVor 19 Tage

    Anonymus hat geprĂŒft: de-tube.com/play-video-qhnOpNaMbaE.html

  29. Klaus Kramer

    Klaus KramerVor 19 Tage

    Hiermit sollten Sie sich beschÀftigen: de-tube.com/play-video-9TcqBT0lxHY.html

  30. Alex Ri.

    Alex Ri.Vor 19 Tage

    Klasse Video. Besonders der Rechtspopulismus/Linkspopulismus Vergleich. Ob er sich da nicht selbst blöd vorkam..

  31. MarcelSerbassen

    MarcelSerbassenVor 19 Tage

    Bravo Volkslehrer!!!

  32. niko reno

    niko renoVor 19 Tage

    Kannst du mal ein Video ĂŒber marlene mortler machen? Das wĂ€re wirklich cool

  33. Till Eulenspiegel

    Till EulenspiegelVor 20 Tage

    Eins hat mich dieses Video gelehrt! Linke haben keine Ahnung von dem was Sie tun und sagen!

  34. Floda65

    Floda65Vor 21 Tag

    Nur ein mal mehr der Beweis, das man mit den Gehirngewaschenen Linken nicht mehr reden kann. Hut ab vor Deiner Sturheit - ich wÀre schon lange durchgedreht...

  35. Micha Alex

    Micha AlexVor 21 Tag

    Die Nazis mussten noch BĂŒcher verbrennen warum auch immer,die Kapitalfaschissten lassen sie erst garnicht Drucken und Verlage und BuchhĂ€ndler machen Obrigkeitshörig natĂŒrlich mit!!! Traurig Traurig!!!! DET.Alex

  36. FrĂŒh Fong

    FrĂŒh FongVor 21 Tag

    Uff, ich kann mir die "Argumente" der Linken nicht anhören. Es ist zu schmerzhaft. Hut ab, Nikolai, dass Du dir das reinziehst. So sinnfrei teilweise. Lg von ganz oben PS: hei hei ei, das Schwadronieren ĂŒber die Geschichte, ganz ganz unertrĂ€glich.

  37. Der kleine General

    Der kleine GeneralVor 21 Tag

    "Ich bin Der Volkslehrer!" Was fĂŒr ein alberner Pathos.

  38. Dodo X

    Dodo XVor 22 Tage

    Um Gotts WĂŒlln. Dort versammelt sich also die staatlich geförderte "geistige Elite" - man ist nur noch entsetzt. Und wie leicht es ist, diese linken SchwĂ€tzer zu entlarven...Dank an den Volkslehrer.

  39. Globaler Wutmensch

    Globaler WutmenschVor 23 Tage

    Wunderbar :-)) DANKE - fĂŒr den Rundgang auf der Messe. Herrlich eine "Hirngewaschene" Masse zu beobachten. :-)) *"RECHTS vor LINKS" "NATIONAL statt INTERNATIONAL" "KULTUR statt MULTIKULTI"*

  40. Stefan Knopp

    Stefan KnoppVor 23 Tage

    Lieber Volkslehrer ! Komm zur VERFASSUNGSGEBENDE VERSAMMLUNG ! Da kannst du echt was bewirken ! Alles andere ist nur Energieverschwendung ! Mein Tip

  41. Stefan Knopp

    Stefan KnoppVor 23 Tage

    Ich verstehe nicht, daß alle sich nur aufregen statt zu handeln ? Ihr habt VERFASSUNGSGEBENDE VERSAMMLUNG und die Macht ! de-tube.com/play-video-_GyeiF5Yk4c.html Warum Ă€ndert ihr das alles nicht statt nur zuzuschauen ? Eure AFD kann euch auch nicht retten ! Macht euch endlich mal schlau ! Ansonsten ist euch nicht zu helfen ! Auf einen großen Retter könnt ihr lange warten ! Er wird nicht kommen ! Die machen so weiter wenn WIR ALS DAS VOLK sie nicht stoppen ! Das ist unser MESCHENRECHT ! Wollt ihr das so ?

  42. Fickt Euch

    Fickt EuchVor 23 Tage

    Bei 32:47 hab ich ein Lachflash bekommen:) Geschichtsschreibung muss immer neu Definiert werden. LOL

  43. 1914 1922

    1914 1922Vor 23 Tage

    9:52 so schlimm...man darf nicht mehr national eingestellt sein. die mÀdels kriegen direkt angst, wenn sie das wort "national" aussprechen sollen. krank und krÀnker...wahnsinn...nwo.

  44. Edler Wolf

    Edler WolfVor 23 Tage

    Ich weiß nicht, soll ich lachen oder weinen... na, natĂŒrlich lach ich mich hier krumm. Es ist jedoch ein Drama, was 7 Jahrzehnte GehirnwĂ€sche angerichtet haben - und wie sie um die Begriffe Volk und Nation herumeiern.... peinlich "Die Österreicher sind ja auch Deutsche" - dafĂŒr sagt der Ösi hier Herzlichen Dank!!! Genauso ist es, und dass man sowas ĂŒberhaupt klarstellen muss ist einfach nur traurig. Wohlan!

  45. MadDias

    MadDiasVor 23 Tage

    Nur die Presse ist daran schuld, dass du wirres Zeug auf DE-tube postest und dich damit fĂŒr den Umgang mit SchĂŒlern disqualifizierst?

  46. deepfield23

    deepfield23Vor 24 Tage

    Du warst dem Typen am freitag-Stand derart ĂŒberlegen, daß du noch was einblenden und ihn danach rausschneiden mußtest, wa? ;)

  47. Martina Blass

    Martina BlassVor 24 Tage

    Darf man jetzt nicht mal mehr " Volk" sagen? Was fĂŒr einen Mist redet dieser Typ( Besucher am Stand vom Freitag) wieso verleugnen Deutsche ihr Volk?

  48. Jack Feng

    Jack FengVor 24 Tage

    Herrlich ab 25 min.Antiliberal....den wĂŒrde ich mal ganz liberal erschießen diesen Volldepp 😁

  49. Max Mad

    Max MadVor 24 Tage

    12:58 ..ich glaube der Volkslehrer braucht öfters mal 'ne krĂ€ftige und ehrliche Ansage, wie von dem Typen von der TAZ !!! Ganz ehrlich! ..einfach mal um wieder 'ne Relation zum eigentlichen Leben zu bekommen, die in dem ganzen "MĂŒĂŸiggang" des Volkslehrers, immer mehr verloren geht ..und seine Gedankenwelt sich nur noch im Kreise dreht. >>>Vielleicht hat der Typ von der TAZ wirklich den Nagel auf den Kopf getroffen ..und der Volkslehrer weiß tatsĂ€chlich viel weniger als man angenommen hat. Das GefĂŒhl beschleicht mich langsam auch immer mehr...

  50. Winnie Fulda

    Winnie FuldaVor 24 Tage

    "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widme......"Amts- und Meineid der deutschen Bundeskanzlein. Vielleicht weiß sie sogar, was damit gemeint ist ?? Das amerikanische Volk gibt es nicht; es besteht aus einem Gemisch etlicher Ethnien, die sich das Land der Indianer unter den Nagel gerissen haben.

  51. Max Mad

    Max MadVor 24 Tage

    Ein durchaus interessanter Beitrag ..mit einem schönen Einleitungs-PlĂ€doyer .."Nur die Presse hat Schuld" ..Schuld am "elendiglichen MĂŒĂŸiggang's" , des Volkslehrers 😃 ..na, worauf wird die Presse wohl reagiert haben?!?! ..vielleicht sollte man da mal ansetzen und nachdenken !?! 😉

  52. Rainer Franzolet

    Rainer FranzoletVor 24 Tage

    Es fÀllt auf, das diese Gestalten sich woh nicht weiter fortpflanzen werden. Die Evolution wird das verhindern.

  53. flori114

    flori114Vor 25 Tage

    Dass Kosovo mal angesprochen wird, ist ja eine Überraschung. Und dann auch noch von JĂŒrgen ElsĂ€sser, dieser "Rechte Hetzer". Der Kosovo-Krieg basiert auf LĂŒgen.

  54. HellsCaretaker

    HellsCaretakerVor 25 Tage

    Das ist unglaublich wie krampfhaft die Leute reagieren sobald sie merken daß es darum geht irgendwas "fĂŒr deutsche" zu machen. Bloß kein Nationalstolz oder irgendwas was auch nur ansatzweise in die Richtung geht daß einem vorgeworfen kann man wĂ€re ja rechts.... fĂŒr unser Volk, fĂŒr Deutschland = automatisch RECHTS / und rechts ist gleich Nazi, Hitler, Mörder, Abschaum Un.....glaublich So sieht es in unserem Land aus, das ist das Ergebnis dieser links-faschistischen anti-Deutschland Scheiße die uns 24/7 um die Ohren gehauen wird. Kein Wunder, daß wir unsere IdentitĂ€t und unser Land aufgeben und uns verraten und verkaufen lassen. Und diese "intelligenten" Menschen auf solchen Veranstaltungen klopfen sich noch gegenseitig stolz auf die Schulter und sind vom felsenfesten Irrglauben beseelt, daß sie damit was gutes tun und auf der "richtigen Seite" stehen. Das hat nichts mehr mit eingeredeten Problemen oder rechtem Nazi-Gedankengut zu tun... wir mĂŒssen aufstehen und diesem Wahnsinn entschlossen entgegen treten, bevor es wirklich zu spĂ€t ist. Daß hier jeglicher Sinn fĂŒr richtig und falsch verloren gegangen ist, das kann JEDER offenkundig sehen.

  55. flori114

    flori114Vor 25 Tage

    Als ob die beiden Weiber bei 10:00 "Gleichgesinnte" gewesen wÀren. xD

  56. BlackSwan0203

    BlackSwan0203Vor 25 Tage

    Haha, auf diesem Titelblatt mit dem Cover "Geheimakte Antifa" steht bei Rock gegen Links Morrissey! Es tut mir Leid, aber ich hab da eher das GefĂŒhl, dass Morrissey so ziemlich gegen alles ist und er nur gern Leuten ans Bein pisst. Diesmal ging er mal die Linken an. Da sieht man mal wie viel Recherche in sowas drinsteht :D

  57. David Bee

    David BeeVor 25 Tage

    Guter Mann. Nur scheiße, daß sie durch das Regim (Regim = Zusammenschluss und Gleichschaltung von einseitiger Politik und Medien) ihren Job verloren haben. Jedoch ist das etwas, was ich bereits vorhersah, als ich das Video von ihrem Auftritt gegen Angela Merkel gesehen habe. Jedoch macht es keinen Sinn sich gegen dieses Monster im direkten Schlagabtausch aufzulehnen. Gegen diese Übermacht aus Politik, Medien und immer noch viel zu vielen Verblendeten aus dem Volke kann man nur verlieren. Einfach AfD wĂ€hlen und in den sozialen Netzwerken mit AufklĂ€rungsvideos PrĂ€senz zeigen. Das ist wesentlich effektiver. Und vor allem auch noch dann die AfD wĂ€hlen, wenn die Etablierten deren Ziele ĂŒbernehmen um der AfD die WĂ€hler abzugraben. Denn dies ist nur ein billiges TĂ€uschungsmanöver.

  58. Corinna Coralie

    Corinna CoralieVor 26 Tage

    33:10 made my day 😂😂😂😂😂

  59. Inge K.

    Inge K.Vor 26 Tage

    Die Frau wird gleich beleidigend mit Optiker blabla... nur weil man seine Wahrnehmung mitteilt. Die ist bei nem Verlag und sollte sich mit verschiedenen Sichtweisen auseinandersetzen. Typisch. Hihi und der Standbetreiber ist extrem widerlich. Rechte Socke... sagt er. Und was mit auffĂ€llt ist, dass Linke bei zu viel Nachfragen gleich mal die politische Gesinnung abfragen. Super Vorstellung von Freiheit, wenn man gleich vorneweg die Leute ausgrenzt, die einen nicht in den Kram passen. Die labern doch immer von Toleranz und was sonstnoch.... eben nur heiße Luft.

  60. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Faschismuskeule Antifaschismus ist auch heute noch immer der von Kommunisten geprĂ€gte und von der ganzen herrschenden politischen Klasse ĂŒbernommene Kampfbegriff gegen alles, was nicht in den engen Rahmen der herrschenden Meinungsbildung paßt. Hemmungslos wird alles als faschistisch bezeichnet, was die eigene Macht und die eigenen Interessen gefĂ€hrdet. Da ist es schnell vorbei mit angeblicher LiberalitĂ€t und Toleranz: Ganze Generationen wurden in den vergangenen Jahrzehnten von scheinheiligen Journalisten, Politikern, Gewerkschaftlern, Historikern, Lehrern, Geistlichen und der Faschismus-Keule in Schulen, Hochschulen, Medien und in der gesamten Öffentlichkeit von der berechtigten Kritik der herrschenden ZustĂ€nde abgehalten. Wer sich nicht fĂŒgt ist ein Faschist, falls der Vorwurf aber doch zu lĂ€cherlich erscheint zumindest faschistoid. . Antifa-Industrie und gewalttĂ€tiges Fußvolk Die konkrete Folge dieser Verfolgung ist die heute bestehende Antifa-Industrie: Hunderte verschiedener Initiativen, Gruppen und Beratungsstellen, die neben der Verfolgung unerwĂŒnschter Meinungen vor allem den Selbstzweck der eigenen Finanzierung durch den Staat haben. Sie verbĂŒnden sich mit der linksradikalen kriminellen Antifa, die sich staatskritisch gibt, aber den Herrschenden in Wahrheit nur als gewalttĂ€tiges Fußvolk fĂŒrs Grobe dient.

  61. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Antifaschismus - Totschlagtheorie mit Betrugsfaktor Von Christian Malcoci (gefunden auf Morbus Ignorantia) Selten ist ein Begriff absichtlich und bewußt so falsch und betrĂŒgerisch verwendet worden wie der Faschismus. Hier wurde systematisch ein Schreckgespenst und Totschlagargument aufgebaut, um unerwĂŒnschte Meinungen und berechtigte Kritik der herrschenden ZustĂ€nde mit allen Mitteln zu unterdrĂŒcken.Der Faschismus geht auf Benito Mussolini zurĂŒck. . Was ist Faschismus? Der Faschismus ist im tatsĂ€chlichen Sinne die von Mussolini in Italien seit 1919 geprĂ€gte Weltanschauung und die Staatsordnung von 1922 bis 1943. Die Richtigkeit dieser Definition zeigt sich allein schon im italienischen Ursprung des Begriffes aus „fasci di combattimento“ als Bezeichnung fĂŒr die 1919 gegrĂŒndeten faschistischen KampfverbĂ€nde. Aber auch Mussolinis eigene Aussage ist klar: „Der Faschismus ist keine Weltanschauung, die ĂŒber die Alpen und das Meer hinausgetragen werden kann, da er in der Kraft und den Werten unseres Volkes wurzelt.“ TatsĂ€chlich war der Faschismus der Aufstand des italienischen Volkes gegen die damaligen sozialen und wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse, gegen den liberalistischen Pluralismus sich gegenseitig bekĂ€mpfender Parteien und eigensĂŒchtiger Gruppen und nicht zuletzt gegen die kommunistischen Weltherrschaftsziele. . MißbrĂ€uchliche VerfĂ€lschung Seit den 1920er Jahren verwendet die extreme Linke nach Anweisung der Kommunistischen Internationale - weltweiter Zusammenschluß kommunistischer Parteien unter sowjetischer FĂŒhrung - den Begriff Antifaschismus zur BekĂ€mpfung verschiedenster politischer Gegner, ohne Bezug zum tatsĂ€chlichen Faschismus. Insbesondere die vollkommen realitĂ€tsfremden Bezeichnungen „Hitlerfaschismus“ fĂŒr den Nationalsozialismus und „Sozialfaschismus“ fĂŒr die Sozialdemokratie entlarven die mißbrĂ€uchliche VerfĂ€lschung. Das Kampfwort Antifaschismus wird von Kommunisten und anderen Linksextremen mit einer wahllosen Beliebigkeit bewußt eingesetzt, um verschiedenste Gegner zu verleumden und BĂŒndnispartner zur UnterstĂŒtzung der eigenen Politik zu finden. . Faschismustheorien Mit Hilfe seriös angestrichener sogenannter Faschismustheorien haben Historiker und Philosophen den Begriff Faschismus vollkommen falsch und zur UnterstĂŒtzung ihrer eigenen Ziele so dargestelltund hingebogen, wie sie ihn haben wollten. In Deutschland haben insbesondere Vertreter der marxistischen Frankfurter Schule bis in die heutige Zeit großen Einfluß auf die Linke genommen. GrundsĂ€tzlich gehen sie, so wie alle anderen Marxisten, beim Begriff Faschismus nicht vom echten italienischen sondern von ihrer eigenen Projektion des Begriffes auf ihre Feinde aus. Ihr nĂ€chste Schritt ist noch befremdlicher: Sie fragen sich, warum es diesen Faschisten gelungen ist, große Teile der Gesellschaft und sogar der von ihnen allein gepachteten Arbeiterklasse zu begeistern und basteln sich Antworten mit Hilfe der ĂŒberholten Psychologie von Freud und anderen: Sie behaupten, daß die BefĂŒrwortung faschistischer Meinungen stĂ€rker vom Charakter als von bewußten politischen Überzeugungen oder Überlegungen abhĂ€ngig ist. Sicherlich eine zwar betrĂŒgerische aber interessante Entschuldigung fĂŒr die vom Marxismus so hofierte Arbeiterklasse - andererseits unterstellt man der Arbeiterklasse einen schlechten Charakter, aber zum GlĂŒck fĂŒr die Marxisten lesen Arbeiter meist keine Abhandlungen der Frankfurter Schule und andere falsche Theorien. . Agententheorie Die Kommunistische Internationale machte sich erst gar nicht die MĂŒhe eines seriösen Anstrichs und griff direkt zur billigen Version, der sogenannten Agententheorie: Damit bezeichnet man die marxistisch-leninistische Faschismustheorie, nach der im „Hitlerfaschismus“ Adolf Hitler und seine Gefolgsleute Agenten der Großindustrie gewesen sein sollen. Teil der Agententheorie ist die Faschismusdefinition des VII. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale im Sommer 1935 in Moskau: „Der Faschismus an der Macht ist die offene, terroristische Diktatur der reaktionĂ€rsten, am meisten chauvinistischen, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“ Diese Agententheorie ist zwar eine billige TĂ€uschung und fern jeder Wirklichkeit, aber sie hat sich bis in die heutige Zeit in manchen Kreisen gehalten und kaum ein heute Nachplappernder weiß, daß er immer noch die LĂŒgen der Kommunistischen Internationale verbreitet.

  62. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Folgende Anmerkung von Dr. Gunther KĂŒmel ist festhaltenswert: Ein ganz ausgezeichneter Artikel! TatsĂ€chlich wird das Wörtchen “Faschismus!” “Faschist!” nur noch als unverstandenes und undefiniertes Schimpfwort verwendet, um einen politischen Gegner mundtot zu machen. Leider fehlt dem Artikel aber genau dieses: Eine Definition des Begriffs Faschismus. Dies ist auch eine schwer zu lösende Aufgabe, da der historische Faschismus Mussolinis eine derartige Definition strikt vermieden hat. Also ist es notwendig, von der RealitĂ€t des Mussolini-Regimes abzulesen, was genuin faschistisch ist, und was als Eingehen auf Faktoren geschuldet ist, die in der Zeit des Faschismus vom Regime Mussolinis gelöst werden mußten. “Faschismus” ist eine Handlungsanweisung zu politischem Handeln mit den Instrumenten der (jeweiligen) Moderne mit dem Ziel einer (zuletzt unbestimmten) Höherentwicklung des Menschen. Ziel ist ein Aufsteigen und eine selbstbestimmte Höher- und Weiterentwicklung des Volkes zu einem schaffenden Adel aus Geist und Menschentypus. Faschismus fordert einen totalitĂ€ren Staat, in dem die Macht zentralisiert von einer Gruppe ausgeĂŒbt wird. Das Staatsziel dieser gebĂŒndelten Macht ist Zusammenarbeit der Klassen und Integration (nicht parlamentarisches Auseinanderlaufen) der Gesellschaft,um Wohlstand (soziale Gerechtigkeit) auch noch fĂŒr leistungsschwache und unorganisierte Gruppen von Arbeitern zu erlangen. Das bedeutet auch eine Verweigerung gegenĂŒber den Forderungen der Hochfinanz (oder beliebiger anderer KrĂ€fte) auf einen Wohlstandstransfer an KrĂ€fte oder Gruppen, die diesen Wohlstand nicht erarbeitet haben. Dem entspricht auch die Kritik am Zinssystem (Ezra Pound). Das Privateigentum wird nicht angetastet. Der Schutz dieser zentralen Macht des Staates durch totalitĂ€re Instrumente wie Geheimpolizei und KampfverbĂ€nde ist essentiell; sie garantieren den totalitĂ€ren Staat, sind aber keineswegs Selbstzweck. Auch der NS hatte keineswegs eine eindeutige Dogmatik, er ist jedoch wesensverschieden vom historischen Faschismus. Auch im NS wird der Wohlstandstransfer abgelehnt und jedem Volksangehörigen ein gerechter Anteil am Volkswohlstand zugebilligt, der an der Produktion desselben nach seinen FĂ€higkeiten teilnimmt. Der NS setzt als höchste Norm in der Wertehierarchie die Existenz und die Kultur der Völker, angewendet auf das Deutsche Volk. Diese Maxime des politischen Handelns im NS wird verwirklicht durch die Idee der Volksgemeinschaft und der sozialen Verpflichtung des einzelnen. Die StaatsfĂŒhrung im NS achtete in jedem Moment sehr weitgehend auf die Zustimmung des Volkes zu ihren Maßnahmen, und auch die vielen Volksabstimmungen waren keineswegs Propaganda und Heuchelei. Ein Kanzlerwort: “Ich habe die Demokratie keineswegs abgeschafft, sondern nur vereinfacht!” Bei allem Nationalstolz war der politischen Systematik des NS eine chauvinistische Überbewertung des eigenen Volkes (etwa im Sinne einer privilegierten “AuserwĂ€hltheit”)und die HerabwĂŒrdigung anderer Völker (etwa im Sinne des britischen Elitismus und Kolonialismus) fremd. Chauvinismus ist der AuserwĂ€hltheitsanspruch fĂŒr die eigene Gruppe und die totale Abwertung des Menschentums anderer Völker oder Gruppen. Der Nationalismus will dagegen das eigene Volk erhalten, behaupten und entwickeln in der Überzeugung, daß der Geist der Menschheit in den Völkern lebt und daß der Verlust eines jeden Volkes einen unwiederbringlichen Verlust fĂŒr die Menschheit darstellt. Nationalismus und Chauvinismus sind daher keineswegs geistesverwandt, sondern sie stellen einen vollkommenen Gegensatz dar.

  63. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Karlheinz Weißmann (konservativer Historiker und Publizist) schreibt aus heutiger Sicht dazu: „Der Faschismus entwickelte nie eine Dogmatik und deshalb nie die fĂŒr den Kommunismus typischen Ketzerverfolgungen, das Maß seiner Gewalttaten ging zwischen 1919 und 1939 nicht ĂŒber das hinaus, was andere - auch demokratische - Regime im Rahmen von BĂŒrger- und Kolonialkriegen zu verantworten hatten. Nirgends erreichte die Opferzahl die des roten Terrors.“ In der Schrift „Dottrina del Fascismo“, ĂŒbersetzt als Doktrin, Geist oder GrundsĂ€tze desFaschismus, formulierte Mussolini 1932 nach den ersten Jahren der Regierungserfahrung zusammengefaßt alle praktischen Erkenntnisse, ihre Anwendung und die geplante Verwirklichung in der Zukunft. Aus dem fehlenden Programm bei der Entstehung des Faschismus entwickelte sich so eine niedergeschriebene Weltanschauung, die mehr eine praktische Handlungsanweisung war als theoretische Philosophie. Eine zentrale und umfassende Aussage ist dabei: „Der faschistische Staat als Zusammenfassung und Vereinheitlichung aller Werte gibt dem Leben des ganzen Volkes seine Deutung, bringt es zur Entfaltung und krĂ€ftigt es.“ Damit wurde der totalitĂ€re allumfassende Staat beschrieben von der Idee her fortschrittlich, weil er alle Möglichkeiten nutzte, die ihm in der Moderne geboten wurden. So hatte er die FĂ€higkeit zur ZusammenfĂŒhrung der modernen Gesellschaft, die naturgemĂ€ĂŸ zur Desintegration neigt. Diesem Auseinanderlaufen der gesellschaftlichen KrĂ€fte durch Einzel- und Gruppeninteressen in der parlamentarischen Demokratie setzte der Faschismus eine wohl abgewogene Einheit und gemeinsame Zielsetzung entgegen. Weißmann schreibt dazu: „Von Bedeutung ist auch, daß er [der Faschismus] - anders als klassische Diktaturen - keine Stillstellung der Massen wĂŒnschte und - anders als der Kommunismus - seinen TotalitĂ€tsanspruch mĂ€ĂŸigen und differenzierten Gesellschaften anpassen konnte.“ Ein besonderer Aspekt der faschistischen Weltanschauung ist die Betrachtung der Rasse, wo besonders deutlich wesentliche weltanschauliche Unterschiede zwischen dem Faschismus und dem Nationalsozialismus zu sehen sind. In der Politik und den GrundsĂ€tzen und Zielen des Faschismus bis 1938 sind keine AnsĂ€tze zu einer systematischen Betrachtung der Rassenfrage vorhanden. Der wesentliche Grund war, daß Italien damals im Gegensatz zu Deutschland kein Einwanderungsland fĂŒr Ostjuden war und nicht die Probleme der schwerwiegenden Einflußnahme auf Politik, Wirtschaft und Kultur hatte. Im Jahr 1928 wurde eine „RasseerklĂ€rung“ von Staat und Partei bekanntgegeben, die die Zugehörigkeit des italienischen Volkes zur arischen Rasse feststellte, allerdings ohne praktische Auswirkungen auf die faschistische Politik und ohne Nachteile oder Maßnahmen gegen die Juden in Italien. Erst im Jahr 1938, nach Boykottforderungen internationaler jĂŒdischer Gruppen gegen die italienische Wirtschaft und Produkte, wurde ein Gesetz zur Ausschaltung jĂŒdischer Positionen in Partei, Staat und Wirtschaft in sehr vorsichtigen und zaghaften Schritten beschlossen. Aber auch ab diesem Zeitpunkt gab es keine Verfolgungen, Ausschreitungen oder Lager. Windige Behauptungen, das faschistische Italien wĂ€re vom nationalsozialistischen Deutschland gedrĂ€ngt worden, die deutschen Maßnahmen zur Ausschaltung der Juden zu ĂŒbernehmen, entbehren jeder Grundlage. Zum Abschluß betrachten wir kurz zwei Denker im Faschismus: Ezra Pound und Julius Evola. Ezra Pound ist als amerikanischer Dichter gegen den Wucher (lateinisch: usura) bekannt. Die Usura-Cantos gegen den Zins und andere Werke, waren im Stil der futuristischen Montagetechnik verfaßt, die verschiedenste Aspekte des Lebens zusammenfĂŒgten und zum Faschismus hin verdichteten. Damit trat dieser weltbekannte Dichter bewußt in den Dienst der faschistischen Revolution in Italien und wurde 1945 nach dem amerikanischen Einmarsch festgenommen und einige Zeit in Pisa in einem dafĂŒr angefertigten KĂ€fig inhaftiert. Wegen Landesverrats wurde er 1946 in den USA angeklagt und entging einer Verurteilung und der Todesstrafe, weil er fĂŒrgeisteskrank erklĂ€rt wurde und fĂŒr zwölf Jahre in einer psychiatrischen Heilanstalt in Washington eingesperrt wurde - und das, obwohl seine Cantos in den USA als die wichtigste Dichtung des 20. Jahrhunderts galten. Das Zentrum der heutigen Faschisten in Rom trĂ€gt seinen Namen: „Casa Pound“.

  64. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Gerd Honsik beschreibt den Antifaschismus sehr treffend: „Der Antifaschismus, das ist der mörderische Liebestanz des Kapitalismus mit dem Kommunismus. So also bin ich imstande mit nur einem einzigen Satz und ohne die Zuhilfenahme eines Philosophen den unheilvollsten und menschenverachtendsten Ismus, nĂ€mlich den Antifaschismus als eine Ideologie der LĂŒge und des Todes ohnegleichen zu beschreiben und zu entlarven.“ Der ehemalige PrĂ€sident des Bundesverfassungsgerichts Ernst Benda sah den Begriff Faschismus in der mißbrĂ€uchlichen Verwendung als „Totschlagswort“, der eigentlich nur „in Grenzen“ anwendbar sei. Der Politikwissenschaftler Manfred Funke bezeichnete den Antifaschismus als „eine politische Allzweckwaffe mit Blendcharakter“. .. Die faschistische Weltanschauung Von Nosferatu Dem Faschismus und Mussolini gelang mit unglaublicher Leichtigkeit die Verbindung vom Geist der römischen Antike ĂŒber die RealitĂ€t seiner Gegenwart in die Vision der Zukunft. Wie wir sehen werden, gibt es zwischen dem Faschismus und dem Nationalsozialismus wesentliche weltanschauliche Unterschiede. Der Faschismus ist eine Schöpfung Mussolinis und so ist die Entstehung des Faschismus auch nur aus der Entwicklung Mussolinis in jungen Jahren zu verstehen. Schon im Elternhaus wurde er von seinem Vater sozialistisch geprĂ€gt, seine Vornamen Benito Amilcare Andrea wurden bewußt nach dem mexikanischen RevolutionĂ€r Benito Juarez und zwei italienischen Anarchisten und Sozialisten ausgesucht. Er studierte genau die Werke von Marx, Engels, Lenin, Bakunin, Lasalle und Bebel und machte einen außergewöhnlichen Lernprozeß mit, immer das Ziel vor Augen, eine italienische Art des Sozialismus verwirklichen zu wollen. Er glaubte, daß zu viele marxistische Scharlatane ein sozialistisches Gesellschaftsmodell nur aus den Werken von Marx und Lenin durchsetzen wollten. Immer wieder griff er diese bolschewistischen Verwirrungen an, wollte aber nicht den marxistischen Sozialismus verĂ€ndern, sondern etwas neues fĂŒr das italienische Volk schaffen. Er studierte aber nicht nur marxistische Schriften, er wurde in seiner BefĂŒrwortung der Gewalt entscheidend vom „Mythos der Gewalt“ des französischen Theoretikers des Syndikalismus Georges Sorel geprĂ€gt. Den Faschismus hat Sorel nicht mehr erlebt aber er schrieb ĂŒber den jungen ArbeiterfĂŒhrer Mussolini: „Das ist kein Sozialist in bĂŒrgerlicher Sauce ... Er hat etwas gefunden, was es in meinen BĂŒchern nicht gibt: die Verbindung des Nationalen und des Sozialen.“ Schon in den ersten Richtlinien und Forderungen der Faschisten von 1920 wurde ausdrĂŒcklich betont, daß die KampfbĂŒnde sich nicht dem Sozialismus als solchem entgegenstellten, sondern nur seinen theoretischen und praktischen Entartungen, die mit dem Wort Bolschewismus zusammengefaßt wurden. Großen Einfluß auf Mussolinis Gedankenwelt hatte insbesondere der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche, dessen Grundsatz „gefĂ€hrlich leben“ er fĂŒr sich ĂŒbernahm. Zu Nietzsche schrieb er selbst: „Nietzsche sagt: ‘Schaffen! Das ist die große Erlösung aus den Schmerzen und der Trost des Lebens. Tot sind alle Götter, jetzt wollen wir, daß der Übermensch lebe!’ Nietzsche schmettert den Weckruf von der nahen RĂŒckkehr zum Ideal, aber zu einem Ideal, das im Grunde verschieden ist von jenem, an welches die vergangenen Generationen glaubten. Um dies neue Ideal zu erfassen, wird eine neue Art von freien Geistern erstehen, erstarkt im Krieg, in der Einsamkeit, in der großen Gefahr; Geister, die uns von der NĂ€chstenliebe, vom Willen zu Nichts erlösen werden, indem sie der Erde ihren Endzweck und den Menschen ihre Hoffnungen wiedergeben!“ In seiner programmatischen Rede von Udine 1922, vor dem Marsch auf Rom, spricht Mussolini einige GrundsĂ€tze der faschistischen Weltanschauung an:Die Disziplin, Grundvoraussetzung im kurzgefaßten Bekenntnis der Faschisten „credere - obedire - combattere”, also glauben - gehorchen - kĂ€mpfen, forderte er wie folgt: „Ich spreche zu den Faschisten ganz Italiens, deren Glaubenslehre nur mit dem klaren Worte ‘Disziplin’ ĂŒberschrieben werden kann. Das Recht zu befehlen kann einzig und allein durch Gehorsam erworben werden ... Nur wenn wir es auf diesem Wege erworben haben, dĂŒrfen wir es ausĂŒben, sonst nicht.“

  65. Alex Gommez

    Alex GommezVor 26 Tage

    Nationale Begriffsverirrungen Aber auch nationale Parteien, Gruppen und Aktivisten verirren sich immer wieder in der allgemeinen Begriffsverwirrung um den Faschismus und Antifaschismus: Besonders in revolutionĂ€ren Kreisen ist es manchmal schick, sich als wahre Antifaschisten zu definieren. Es mag die ehrliche Überzeugung sein, sich mit dieser Positionierung gegen reaktionĂ€re, kapitalistische oder imperialistische KrĂ€fte in Stellung zu bringen - vom Begriff her ist es vollkommen falsch und bedient und bestĂ€tigt nur die vollkommen realitĂ€tsfernen Behauptungen und TĂ€uschungen von Kommunisten und anderen Linksradikalen zum Faschismus. Richtig wĂ€re es, sich vom verkĂŒrzten Bekenntnis zum Antifaschismus zu verabschieden und stattdessen ausfĂŒhrlich und sachlich die eigenen Standpunkte darzustellen. Es kommen aber auch nationale Nichtswisser und Dampfplauderer daher, die ohne Sinn und Verstand versuchen, der Faschismuskeule zu entgehen und politische Gegner zu Ă€rgern, indem sie diese als „Linksfaschisten“ oder „rotlackierten Faschisten“ bezeichnen. Sie wissen nicht, daß der Begriff des linken Faschismus vom Vertreter der oben erwĂ€hnten Frankfurter Schule JĂŒrgen Habermas als Provokation und Kritik der 68er verwendet wurde, schon 1926 vom italienischen Christdemokraten Don Luigi Sturzo 1926 wie folgt in die Welt gesetzt: „Insgesamt kann man zwischen Rußland und Italien nur einen einzigen Unterschied feststellen, daß nĂ€mlich der Bolschewismus eine kommunistische Diktatur oder ein Linksfaschismus ist und der Faschismus eine konservative Diktatur oder ein Rechtsbolschewismus ist.“ Sie wissen nicht, daß der Begriff der rotlackierten Faschisten nur eine verkĂŒrzte Version der Aussage des spĂ€teren Vorsitzenden der SPD Kurt Schumacher von 1930 darstellt: „Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht ĂŒber die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind.“ Alles in allem sind diese AuswĂŒchse und Begriffsverirrungen in nationalen Kreisen eine Beleidigung fĂŒr jeden Nationalsozialisten und Faschisten. Sie ziehen auch den Ruf und die Ehre der Millionen Soldaten und KĂ€mpfer in den Dreck, die auf den verschiedenen Schlachtfeldern Europas gegen den Bolschewismus gekĂ€mpft haben.

  66. Tyre Wald

    Tyre WaldVor 26 Tage

    Die Standleute taugten nichts, Vl aber auch nicht, der unvorbereitet von Stand zu Stand wackelt. So wird das nix.

  67. Herb Schrumms

    Herb SchrummsVor 26 Tage

    lol!

  68. THOR Koch

    THOR KochVor 26 Tage

    Undemokratische Vollidioten !

  69. Anzeige_is_raus!

    Anzeige_is_raus!Vor 26 Tage

    ich bin Bj 1955. Echte Linke vertreten das Proletariat. Ich hab hier in dem Video nicht einen echten Linken gesehen, denn der nimmt sich zurĂŒck und kĂ€mpft fĂŒr die Sache. Damals zu 68er Zeiten mussten linke Studenten ans Fließband, um den Arbeiter zu verstehen. Was ihr hier zeigt sind alle Narzissten (SJW), die sich als Gutmenschen gerieren. Ihr habt nicht verstanden, dass der TRICK war, den "Arbeiter" um zu benennen in Angestellter und ihm zu suggerieren, er gehört jetzt zum Mittelstand. Studiert das Habitus Konzept von Bourdieu! Die alten, echten Linken haben schon alle Antworten auf das Chaos von heute.

  70. Alexander Droste

    Alexander DrosteVor 26 Tage

    Faschismus ist links! Nazi (National - Sozialismus) ist links!

  71. Alexander Droste

    Alexander DrosteVor 26 Tage

    Es ist eindeutig, die Leute haben Angst und keine Ahnung, deswegen Angst.

  72. Frank Sinatra

    Frank SinatraVor 26 Tage

    Was fĂŒr ein Scheiß. Ich finde dein erster öffentlicher Aufschrei bzw. Zwischenruf war ja noch mutig, aber das was du da mittlerweile machst ist peinlich und riecht nach Verzweiflung.

  73. Augen auf ,Hirn an

    Augen auf ,Hirn anVor 26 Tage

    Bei 15.20 ...Hatte die angeblich linke Adressen eigentlich zugeben das , Sie weiss was hier los ist . Das wir im Weltweitem Faschismus leben ...Politik und Wirtschaft arbeiten , in ihrem Eigenen Gegenseitigem Interesse . Miteinander gegen das Volk ( Faschismus ) ! Aber leider wird dann wieder alles ausgeschlossen und umgedreht , bei den angeblichen Linken , da in letzter Instanz die Blasen Eierkuchenwelt zerplatzen könnte ! Selbstschutz nennt sich sowas. Da aber kein angeblich Linker, Grösse und gesunden Menschenverstand besitzt und ĂŒber seinen Schatten springen kann ...wird sich immer wieder in die Traumwelt gerettet ,um der RealitĂ€t zu entfliehen .Die verschrobene Ideologie könnte ja anfangen zu brökeln und alles , an das man sich geklammert und gedacht hat zu wissen , macht nur noch einen Scherbenhaufen aus .

  74. Hans Westmar

    Hans WestmarVor 27 Tage

    Wird mal wieder höchste Zeit fĂŒr ne kleine BĂŒcherverbrennung. Oder doch lieber ne Grosse.

  75. Hans Westmar

    Hans WestmarVor 27 Tage

    Ich dachte immer Ralph Stegner sei unsympathisch, aber gegen die Alte vom Homoverlag ist der ja direkt zum Knuddeln.

  76. Sascha Treckmann

    Sascha TreckmannVor 27 Tage

    Wie die das eingetrichtert bekommen haben-IdentitÀtskriese aller Erster Sahne,manche brauchen echt eine kognitive Neukalibrierung.Die können mit Abstammung nichts anfangen,so verschwurbelt sind manch gehörte.

  77. Sascha Treckmann

    Sascha TreckmannVor 27 Tage

    Ich will ein Kind von Dir-Halt,ich bin ja keine Frau...L.G Niko aus dem MĂŒnsterland.Tolles Video und Arrangement.

  78. Sascha Treckmann

    Sascha TreckmannVor 27 Tage

    Bei Min15.40-glaubt er wirklich,was er da sagt?

  79. Sascha Treckmann

    Sascha TreckmannVor 27 Tage

    Danke fĂŒr die Einblicke Niko,gerade fĂŒr manche,die nicht dort sein konnten.

  80. D3sToD3s

    D3sToD3sVor 27 Tage

    Ich finde es toll meine selbst formulierte Meinung wörtlich andernorts wiederzufinden. Die Politik ist im gesamten Westen so weit nach Links gerĂŒckt, dass der BĂŒrger der Mitte sich nun Rechts wiederfindet und stĂ€ndig die Nazi-Schelle zu spĂŒren bekommt wenn er sich dagegen ausspricht.

  81. Michael Simon

    Michael SimonVor 27 Tage

    Zur KlĂ€rung: Volk 1. durch gemeinsame Kultur und Geschichte [und Sprache] verbundene große Gemeinschaft von Menschen 2. Masse der Angehörigen einer Gesellschaft, der Bevölkerung eines Landes, eines Staatsgebiets Wenn also ein TĂŒrke nach Deutschland kommt und sich ans GG hĂ€lt, ist er KEIN Deutscher, denn ihn verbindet nicht die Kultur, Geschichte und Sprache der Deutschen. Er KANN aber Deutscher werden, wenn er sich die Kultur, Geschichte und Sprache aneignet und sich dauerhaft auf dem deutschen Staatsgebiet aufhĂ€lt. Der Kurde gehört zur TĂŒrkei, weil er auf dem dortigen Staatsgebiet lebt (es gibt ja keinen kurdischen Staat), gehört aber dem kurdischen Volk an wegen der gemeinsamen Kultur, Geschichte und Sprache der Kurden. Die Linkem haben mit dem Begriff "Volk" ein Problem, weil sie hinter jedem Wort, was man vor 1949 benutzt hat, den Nationalsozialismus lauern sehen. Linke leiden also an Verfolgungswahn. Siehe "Autobahn" bei Eva Herrmann, "entartete Demokratie" bei Bernd Lucke oder eben "Volk". Wahrscheinlich haben Linke auch deshalb so wenig Ahnung von Wirtschaft, weil sie keine Volkswirtschaftslehre studieren können.

  82. Michael Simon

    Michael SimonVor 27 Tage

    Echt klasse, wie bereits nach 5 Minuten deutlich wird, wie Linke denken: 1. Ich brauche keine Argumente, weil jeder Rechte ein Nazi ist und Nazis sind die schlimmsten Menschen auf Gottes Erdboden. 2. Ich brauche kein GesprÀch oder Auseinandersetzung denn ich habe immer Recht. 3. GesprÀche sind nur dann toll, wenn ich mich mit Leuten aus der eigenen Echokammer unterhalten kann. Spitze!

  83. Carl Grundei

    Carl GrundeiVor 27 Tage

    mein lieber Volkslehrer, du bist nicht allein. nimm mich nÀchstes mal mit. dein Carl

  84. derechteskunk

    derechteskunkVor 27 Tage

    Alta, Nikolai. Wahnsinn. Was fĂŒr ein Vorbild! Genau so muss ich das auch machen! DANKE!

  85. Clod D.

    Clod D.Vor 27 Tage

    Hut ab 👍👍

  86. stoerg2012

    stoerg2012Vor 27 Tage

    Sie mĂŒssen diese sog. „Mainstream-Leute“ einfach fixieren und nicht so schnell weglassen. HĂ€tten Sie die Frau am Anfang bei "Verlage gegen rechts" mal gefragt, was denn genau an den rechten Verlagen so menschenverachtend sein soll? Ich könnte wetten, sie hĂ€tte Ihnen die Frage nicht konkret beantworten können. Sie hĂ€tte vielmehr rumgedruckst und die ĂŒblichen Platituden abgelassen. Am Ende wĂ€re rausgekommen, dass sie einfach nur dem Mainstream nachplappert, sich aber selber mit der Materie nie beschĂ€ftigt und daher auch gar keine Ahnung von davon hat. In ca. 80 % von FĂ€llen dieser Art trifft diese These zu. Die meisten Leute sind Opportunisten und hĂ€ngen ihre Fahne immer in den Wind. Das war bei den Nazis so, das war in der DDR so und das ist heute wieder so. Die Wenigsten leisten sich den Luxus einer eigenen unabhĂ€ngigen Meinung.

  87. Peters Schlagerbox

    Peters SchlagerboxVor 27 Tage

    Der Hammer ab Min. 32:32. Also die Geschichte kann man einfach mal so umschreiben, wie man lustig ist. Typisch Medien.

  88. Peters Schlagerbox

    Peters SchlagerboxVor 27 Tage

    Ab Min. 19:25 muss man dem Herrn ein kleines Lob aussprechen, er hat sich der Diskussion gestellt und nicht verweigert, wie es viele andere gemacht haben.

  89. Morton Olson

    Morton OlsonVor 27 Tage

    sie sind nicht auf den Mund gefallen Herr Volkslehrer , muss man schon sagen .Wohl auf dann zu neuen taten! Es bleibt einem jeden immer noch so viel Kraft, das auszufĂŒhren, wovon er ĂŒberzeugt ist. Johann Wolfgang von Goethe

  90. Ich0808

    Ich0808Vor 28 Tage

    *Schule ißt Presse // Presse sind Medien und die gehören der SPD und die SPD ist links*

  91. ich bin da

    ich bin daVor 28 Tage

    Nikolei, du gehörst zu den Besten, danke fĂŒr deine Augenöffner

  92. 13Jay247

    13Jay247Vor 28 Tage

    bei 33:00 hat er einen zum Nachdenken gebracht. Der Sammen ist eingepflanzt.

  93. Heinz Egbert

    Heinz EgbertVor 28 Tage

    Endlich interviewt er keine Kinder. Und zack wird er dauerhaft durchschaut. :D Wieso filmt man eigentlich Personen, die das nicht möchten? Völkisch rĂŒcksichtsvoll und ehrlich. Aaaa doch wieder Kinderinterviews. Da ist er gleich wieder der Held der VerfĂŒhrung... :-) Was genau war das Argument? Bist Du blöd oder krank? Friedrichshain als nicht deutsch zu beschreiben ist eine LÜGE!

  94. 77Danae

    77DanaeVor 28 Tage

    deine mudda wird komplett angeschaut.

  95. Ordo Vril

    Ordo VrilVor 28 Tage

    Wie sie nervös werden sobald man sie auf ihre Taten hinweist :)

  96. Frank

    FrankVor 28 Tage

    Der Typ am Compactstand hat bestimmt Angst gehabt er geht in Flammen auf wenn er das Heft mit der tausendjÀhrigen Geschichte der Deutschen in die Hand nimt. Das Video zeigt wie dumm und ohne Argumente diese Linken doch sind. Weiter so.

  97. Robert Ripley Jr.

    Robert Ripley Jr.Vor 28 Tage

    Niko du bist hammer! Es bedarf unglaublich viel Mut und WillensstÀrke um gegen solche linken Mobs anzukÀmpfen. Vor allem wenn das eigene Scheitern von vorne rein, sowieso besiegelt ist.

  98. AfD Power

    AfD PowerVor 28 Tage

    40:30 bester Teil, wie die alle dumm aus der WĂ€sche gucken, gerade gleichgeschaltet haha 46:26 "man spricht immer so von deutscher Kultur und alles, aber wenn man mal so ĂŒberlegt, viel ist da ja eigentlich nicht" gesprochen wie jemand der durch das deutsche Schulsystem gegangen ist; es gnade uns Gott

  99. exorrox

    exorroxVor 28 Tage

    17:23 so geil :D super dargestellt!

  100. hightide 82

    hightide 82Vor 28 Tage

    Wie die ganzen Linken vergessen, dass Adolf Hitler selber nen Sozialist war...